Was? Wann? Wo? 2018 Das war 2018 bisher! Chronik Mitglieder Sportliches - Wettkämpfe BDS Gruppe "Zeller Heckenschützen" Verbände So finden Sie uns Impressum Videos
Startseite Das war 2018 bisher!

Das war 2018 bisher!




Das war 2018 bisher!

Header: Inge Faust 2016

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 711.

13.05.2018 Michaela Gröff - Landesverbandsmeister

Michaela Gröff – Schützengesellschaft Zell - ist heute in Frechen bei der Landesverbandsmeisterschaft in der Disziplin LG- Auflage Damen II mit 934,7 Ringen mit der Mannschaft Landesverbandsmeister geworden.
In der Einzelwertung hat sie mit 314,2 Ringen einen hervorragenden 5. Platz erreicht.

Diesmal startete sie nicht für Zell sondern für den Biathlon SC Adenau e. V.

Wir gratulieren ihr für den Titel „Landesverbandsmeister" und dem 5. Platz - ganz herzlich.

13.05.2018 - Schützenfest Sosberg

Wanderpokal des SV Sosberg ging mit 240 Ringen nach Zell.

Beim diesjährigen Schützenfest konnten die Zeller Mannschaft mit den Schützen Hartmut Ruppenthal, Hubert Küppers, Walter Roos, Christina Trippen und Toni Trippen den Wanderpokal des SV Sosberg mit 240 Ringen gewinnen, sehr dicht gefolgt von der Mannschaft Schützenverein Sosberg mit ebenfalls 240 Ringen und der Mannschaft der St. Hubertusschützen Blankenrath aus Blankenrath mit 238 Ringen.
Bester Einzelschütze bei den Zeller war unser amtierender Schützenkönig Walter Roos mit 50 Ringen.

Neuigkeiten von den St. Sebastianus Schützen aus Bonn- Poppelsdorf.
Gestern wurden die neuen Majestäten ermittelt. Neue Schützenliesel wurde Martina Spilles und Jugendkönigin Sarah Schöneseiffen. Bild 1

Unsere Majestäten Stephan u. Helga Stangel
Bezirkskönigspaar Markus u. Claudia Schöneseiffen mit Diözesanbambiniprinz Sven Schöneseiffen. Bild 2

Die Poppelsdorfer werden auch in diesem Jahr an unserm Königsschießen & Schützenfest am 31.05.2018 in Zell teilnehmen.

Quali für die Landesmeisterschaften

Unsere 2 Luftpistolenschützen Christina Trippen und Tobias Pluta haben bei den Bezirksmeisterschaften die Quali für die Landesmeisterschaften erreicht und startetn am Sonntag den 29.4.2018 in Dortmund im Leistungszentrum. Ergebniss liegt noch keins vor !

27.04.2018 Rundenwettkampf in LGa und KKa

Wettkampftermin des Freundschaftbund "Mosel" - Kreis 12 2 Rundenwettkampf in LGa und KKa fand in Gevenich statt.

27.04.2018 - Rhein-Zeitung

23.04.2018 - Winterrunde LP Mannschaft

Wettkampf in der Winterrunde der LP - Mannschaft war am Montag den 23.4. 2018 um 18.30 Uhr in Treis-Karden.

16.04.2018 - Vorstandssitzung im Schützenhaus

Am 16.04.2018 fand um 19.00 h eine Vorstandssitzung im Schützenhaus statt.

15.04.2018 - Kreiskönigsschießen in Treis







Alle angeschlossenen Vereine des Schützenkreises 12 2 Freundschaftsbund „Mosel“ trafen sich in heute - 15.04.2018 in Treis zum Kreiskönigsschießen. 14 angereiste Zeller Schützen sind der Einladung gerne gefolgt.

Kreis-Schützenkönigin kommt aus Gevenich

TREIS.
Es war der Tag der St. Hubertus Schützenbruderschaft Gevenich. Sie sind nicht nur mit der stärksten Gruppe im Vereinsheim der Treiser Schützen angetreten, sie haben auch ordentlich abgeräumt. Natürlich kommt auch die Schützenkönigin des Freundschaftsbundes aus ihren Reihen.
Zur Eröffnung des Schießens durch Kreisvorsitzenden Gerhard Lerch zum 54. Wettkampf um Königswürde und Pokale konnte er die vielen Teilnehmer aus fast alle angeschlossenen Schützenvereinen des Freundschaftsbundes begrüßen.
Mit den Erwachsenen hatte auch der Nachwuchs einen Königsvogel zu erlegen, der naturgemäß weniger massiv war, aber dennoch sehr zäh zu sein schien. Dieses Mal dauerte es zweieinhalb Stunden und länger als bei den Erwachsenen, bis der Vogel von der Stange fiel.
Bei den Erwachsenen lief es dieses Mal recht flüssig und so fiel der Kopf relativ schnell durch Harald Günther aus Burgen. Durch den gezielten Schuss von Walter Roos aus Zell fiel kurz darauf der rechte Flügel des Vogels. Der Zeller Hubert Küppers erledigte dann den anderen Flügel vor Timo Waldorf aus Gevenich, der den Schweif vom Vogel trennte. Letztlich fiel der Rumpf überraschend schnell durch einen gezielten Treffer von Inge Poburski, ebenfalls aus Gevenich. Sie erhielt die Königskette durch den Vorsitzenden Gerhard Lerch.
Danach stand der Jugendkönig fest: Nachdem Björn Zenz den Kopf erlegte und so den Vogel waidwund geschossen hatte, erledigte Eric Theisen die übrigen Teile bis letztlich Björn Zenz den Vogel komplett erlegte. Alle Jungschützen sind aus Cochem. Leider blieben zwei weitere Jungschützinnen aus Zell ohne Erfolg.
Beim Jugend-Pokalschießen siegten ebenfalls die Jungschützen aus Cochem. Platz eins konnte Eric Theisen mit 91 Ringen für sich verbuchen. Platz zwei und drei erreichten Jens Johann mit 87 R. und Björn Zenz mit 81 R. Den Damenpokal sicherte sich Anne Wilczynski, Gevenich (48 R.) vor Michaela Gröff aus Zell (46 R.). Den 3. Platz erreichte Roswitha Eberhardt mit 44 R. Im Mannschaftspokalschießen konnte wiederum Gevenich dominieren und holte mit der 1. Mannschaft und den Schützen Timo Waldorf, Wolfgang Wilczynski und Oliver Wilczynski mit 141 Ringen die Goldmedaille. Platz zwei ging mit 138 R. an Zell mit der Mannschaft Walter Roos, Michaela Gröff und Helmut Mesenich. Die Mannschaft Gevenich II mit Gerhard Wilczynski, Hans-Werner Reiser und Josef Waldorf erlangten mit 132 Ringe die Bronze- Medaille.
Dem Vorsitzenden blieb nach der Preisverteilung nur noch für die rege Beteiligung und die Bereitstellung der Schießanlage mit der hervorragenden Bewirtung durch die Schützenbruderschaft Gevenich zu danken.
TEXT:ULLI BURKHOLZ

Aus Zeller Sicht die Ergebnisse der einzelnen Wettbewerbe.


Mannschaft Wanderpokal:


1. Platz Gevenich mit 141 Ringen

2. Platz Zell I mit 138 Ringen
Walter Roos
- 50 Ringe
Michaela Gröff - 48 Ringe
Helmut Mesenich - 40 Ringe

3. Platz Gevenich II mit 132 Ringen


Damenwanderpokal
1. Platz Gevenich 48 Ringe
2. Platz Zell ( Michaela Gröff) mit 46 Ringe
3. Platz Gevenich mit 44 Ringe


Kreiskönig 2018

Rumpf
und neue Kreiskönigin: Inge Poburski

Kopf: Harald Günter – Burgen
rechter Flügel: Walter Roos – Zell
linker Flügel: Hubert Küppers – Zell
Stoß: Timo Waldorf – Gevenich

Rhein-Zeitung - 14.04.2018

Gelungene Veranstaltung

Die Sieger des diesjährigen Ostereierschießen im Wettbewerb, Osterkönig, Blumenkönigin und Ehrenscheibe mit den Helfern des Festes. FOTO: INGE FAUST

Erfolgreiche Jagd auf bunte Ostereier

Zeller Schützengesellschaft lud zum Ostereierschießen ins Altlayer Bachtal ein – Mary Rosenbaum ist neue Osterkönigin

Zell. Bei bestem Wetter, Kaffee, Kuchen und gutem Wein, Grillspezialitäten und frisch gezapftem Pils ließen es sich die zahlreichen Besucher im Altlayer Bachtal recht gut gehen. Die Küchen- und Thekencrew hatte alles wie immer im Griff. Durch den großen Andrang – vor allem wegen der vielen Urlauber der Weinstadt – stand bereits am zweiten Schießtag fest, dass die Ostereier nicht reichen würden und so mussten schnellstens weitere organisiert werden.

Am ersten Schießtag reisten auch Schützenfreunde aus Bonn-Poppelsdorf an, um einige Ostereier zu ergattern. Der benachbarte Schützenverein aus Blankenrath ist schon seit Jahren Dauergast bei den Zellern Schützen. Alle Schießstände der Gesellschaft, ob LG-, KK- oder Pistolenstand, waren fast ständig belegt. Schießmeister Dirk Gröff hatte den Pistolenstand mit einer Fallscheibenanlage ausgestattet. Bei diesem Wettbewerb wurde mit einem Unterhebelrepetierer mit offener Visierung (Kimme und Korn), Halbautomat mit Red-Dot-Visierung und Sportpistole geschossen. Insgesamt wurden 341 Serien à fünf Schuss, also 1705 Schuss, bei diesem Wettbewerb abgegeben. Im KK wurden insgesamt 618 Schuss und im LG-Wettbewerb 2196 Schuss geschossen.

Am Ostermontag konnte zu den Eierwettbewerben auch auf einen Osterhasen geschossen werden. Dieser Wettbewerb erfreut sich immer mehr an Beliebtheit. 29 Teilnehmer wollten Osterkönig 2018 werden. Den Anfang machte Alex Schitz aus Blankenrath, der den rechten Vorderlauf mit dem 23. Schuss erlegte. Mit dem 41. Schuss gewann Hartmut Ruppenthal aus Zell den linken Vorderlauf. Weitere 17 Schuss wurden benötigt, bevor Thomas Joormann (Zell) den rechten Hinterlauf erlegte. Den linken Hinterlauf gewann schließlich Dietmar Justen aus Blankenrath mit dem 83. Schuss und gab damit den Schuss zum Osterkönig frei. Unter großem Beifall gelang es Mary Rosenbaum aus Briedel mit dem 107. Schuss den Rumpf des Hasen zu erlegen. Aber auch auf die von Hubert Küppers gestaltete historische Ehrenscheibe „Alt Cochem“ wurden ordentliche Ergebnisse erzielt. 17 Teilnehmer beteiligten sich an diesem Wettbewerb. Den besten Schuss und damit Gewinner der Ehrenscheibe platzierte Michaela Gröff mit 9,8 Ringen gefolgt von Ralf Gröff mit 9,2 Ringen sowie Thorsten Conrad mit 8,7 Ringen.

Am Ostermontag stand noch das Blumenköniginschießen auf dem Programm. 113 Schuss wurden benötigt bis Jeanette Dedtbarn den Korb von der Stange schoss und als neue Blumenkönigin feststand. Zuvor hatten Steffani Kraus mit dem 24. Schuss, Anita Joormann mit dem 30. Schuss, Tatjana Thaller mit dem 54. Schuss und Agnes Binz mit dem 63. Schuss jeweils eine Blume vom Korb abgeschossen.

Sichtlich zufrieden war Organisationsleiter Hubert Küppers über den Ablauf und Erfolg des diesjährigen Ostereierschießens. Auch Präsident Jo Rosenbaum und Feldwebel Michaela Gröff zeigten sich bei der Siegerehrung freudig und zufrieden. Sie überreichten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die entsprechenden Geschenke in den einzelnen Wettbewerben. Text: H. Küppers
Osterkönig:

Alex Schitz, Blankenrath
( 23. Schuss ) rechter Vorderlauf –
Hartmut Ruppenthal, Zell ( 41. Schuss ) linker Vorderlauf –
Thomas Joormann, Zell ( 58. Schuss ) rechter Hinterlauf –
Dietmar Justen, Blankenrath ( 83. Schuss ) linker Hinterlauf –

Neue Osterkönigin wurde mit dem 107. Schuss Mary Rosenbaum
---------------------------------------------------------------------------------
Blumenkönigin:

Steffanie Kraus
( 24. Schuss ) - 1. Blume
Anita Joormann ( 30. Schuss ) - 2. Blume
Tatjana Thaller ( 54. Schuss ) - 3. Blume
Agnes Binz ( 63. Schuss ) - 4. Blume

Neue Blumenkönigin wurde mit dem 113. Schuss Jeanette Dedtbarn

---------------------------------------------------------------------------------
Historische Ehrenscheibe:

1. Platz – Michaela Gröff - 9.8 Ringe

2. Platz – Ralf Gröff - 9.2 Ringe
3. Platz – Torsten Conrad - 8.7 Ringe
---------------------------------------------------------------------------------

25.03.2018 - Verkaufsoffener Sonntag in Zell

Die Schützengesellschaft der Stadt Zell (Mosel) bot am verkaufsoffenen

Sonntag, 25. März. 2018 von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr,
am Marktplatz schießen mit einem RedDot Lasergewehr, mit einem RedDot Laserziel an.
An diesem Simulationssystem, konnten Groß und Klein die Faszination Schießsport erleben. Besonders die Kinder nahmen unser Angebot begeistert an.
-----------------------------------------------------------
Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit, am Sonntag von 13:00 bis 18:00 Uhr durch die Stadt zu bummeln. Natürlich trugen auch die von der Stadtverwaltung organisierten Veranstaltungen, wie das Bemalen von Ostereiern für die Osterkrone am „Zeller Schwarze Katz“-Brunnen, die Fotoausstellung vom Jahrhundert Hochwasser 1993 im Wein-und Heimatmuseum, die Aufführung des Märchens "Rumpelstilzchen" in der „Zeller Schwarze Katz“-Halle, das Laserschießen des Schützenvereins Zell (Mosel) am „Zeller Schwarze Katz“-Brunnen und das fantastische Frühlingswetter zum Erfolg des verkaufsoffenen Sonntags bei.
Text: Stadtverwaltung

Kleine Fotoauswahl zum Laserschießen

Unser "Hasi"
Unser "Hasi"
Das war eine " 10,4 "
Das war eine " 10,4 "
Für die richtige Einstellung zur Höhe sorgt Jugendwart Tobias
Für die richtige Einstellung zur Höhe sorgt Jugendwart Tobias
Hochkonzentriert die Kleinen
Hochkonzentriert die Kleinen
Ich werde es dem Papa zeigen !!!
Ich werde es dem Papa zeigen !!!
Volle Balduinstrasse
Volle Balduinstrasse

Fotos: Inge Faust & Hubert Küppers
Bilder zum vergrößern bitte anklicken !

24.03.2018 - Beginn der Landesligasaison für Zell

Gelungener Saisonauftakt für Zeller Schützen

Am Samstag den 24.03.2018 fing für die Zeller KK-Auflage Mannschaft die Landesligasaison an. Bei strahlendem Sonnenschein konnten die Zeller die starke Dreiser Mannschaft mit 6:0 Einzelpunkten und 2:0 Mannschaftspunkten erfolgreich schlagen.

Hier die Einzelergebnisse:

Dirk Gröff – 296 Ringe – 2 Einzelpunkte
Michaela Gröff – 292 Ringe – 2 Einzelpunkte
Walter Roos – 291 Ringe – 2 Einzelpunkte
Franz-Josef Hoffmann – 285 Ringe
Hartmut Ruppenthal – 284 Ringe

Die Zeller Mannschaft hat somit die Saison erfolgreich gestartet.
Der nächste Wettkampf findet am 10.04. in Zell gegen Rödelhausen statt.

Dirk Gröff
Mannschaftsführer

24.03.2017 - Frühjahrsputz auf dem Schützenplatz

Ab 10.00 h fand wieder ein Arbeitsdienst auf dem Schützenplatz statt. Das Schützenhaus und das Vorgelände wurde für das beliebtes Ostereierschießen wieder auf "Hochglanz" gebracht.

05.03.2018 Vorstandssitzung Schützenhaus

Aus technischen Gründen (Heizungsausfall )musste die für den 26.02.2018 angesetzte Vorstandssitzung kurzfristig verschoben werden und fand am 05.03.2018 im Schützenhaus statt.

19.02.2018 - Sportkreistagssitzung in Bullay

Heute fand der Sportkreistagssitzung des Sportkreises Cochem-Zell in der Mehrzweckhalle in Bullay statt.
Für die Gesellschaft waren Jo Rosenbaum und Hubert Küppers anwesend.

100 Prozent: Edwin Scheid führt den Kreis weiter:
Bericht von Holger Teusch 20.02.2018

Der Sportkreis Cochem-Zell wird auch in den kommenden vier Jahren von Edwin Scheid und Jürgen Mesenich geführt. Beim Sportkreistag in Bullay wählten die Vertreter der Vereine sowohl den Lutzerather als auch den Zeller einstimmig zum Vorsitzenden und Stellvertreter. Weitere Kandidaten gab es keine.

Peter Scheer legte den Finger in die Wunde. „Ich muss sagen, dass ich etwas enttäuscht bin über die Anzahl der Besucher des nur alle vier Jahre stattfindenden Sportkreistages“, tadelte der ehemalige Sportkreisvorsitzende (1983 bis 2008) bei seiner kleinen Ansprache als Versammlungsleiter diejenigen, die es nicht hörten, weil sie am Montagabend in der Bullayer Mehrzweckhalle fehlten. Es sei wohl auch ein Stück Bequemlichkeit, dass die Mehrzahl der Vereinsvertreter ihr Wahlrecht über die Vertreter des Sports gegenüber der Politik nicht in Anspruch nehmen. 14 von 120 Sportvereinen des Kreises Cochem-Zell oder 27 von 145 möglichen Stimmen (variiert je nach Vereinsgröße) waren vertreten. Auch wenn Scheid und Mesenich ohne Gegenkandidat und einstimmig wiedergewählt wurden, eine größere Beteiligung hätte das Führungsduo mehr als nur gefreut und motiviert, es hätte ihm auch den Rücken gestärkt. In gewisser Weise sogar noch mehr als Landtagsmitglied Anke Beilstein (CDU), die betonte, dass sie ihre Wertschätzung für die Arbeit im Sport, besonders auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt, zum Ausdruck bringen möchte.

Sportvereine begleiten die Menschen durch ihr ganzes Leben. „Deshalb ist es wichtig, dass wir die Vereine vor Ort am Leben erhalten“, stellte Landrat Manfred Schnur fest. Der Sportkreis Cochem-Zell sei als kleinster im Sportbund Rheinland (SBR) nichtsdestotrotz interessant, sagte SBR-Präsidentin Monika Sauer. Denn Sportvereinen können die Lebensqualität auf dem Land erhöhen. Bei insgesamt knapp 20  000 im Verein organisierten Sportlern im Kreis Cochem-Zell (womit etwa jeder dritte Einwohner in einem Verein ist) sei die durchschnittliche Vereinsgröße mit 160 Mitgliedern gering. Besonders, wenn man bedenkt, dass die drei größten Klubs TuS Kaisersesch, TV Eintracht Cochem und der Sportkreis-Gastgeber TSV Bullay-Alf fast ein Fünftel aller Mitglieder auf sich vereinen. „Aber wenn kleine Vereine auf dem Land sich vernetzen, können sie gemeinsam viele interessante Angebote stricken“, sagte Sauer.

Die SBR-Präsidentin spannte den Bogen von der großen Sportpolitik, von Korruption und Doping beim Olympia, über die Leistungssportreform in Deutschland bis hin zur wachsenden Bürokratie, die den einzelnen Vereinsvorständen das Leben schwer machen. Ein großes Problem ist die Sportstättensanierung, sagte Sauer mit einem Seitenblick auf Trier, das nur knapp dem sportlichen Kollaps durch Hallenschließungen infolge von Baumängeln entgangen war.

Im Kreis Cochem-Zell sind es vor allem die Schwimmbäder, die Sorgen bereiten. „Wir haben Alf schon zu. Lasst um Himmels willen nicht zu, dass noch mehr Bäder schließen“, appellierte der stellvertretende Sportkreisvorsitzende Jürgen Mesenich. Um bei der Förderung von Baumaßnahmen an vereinseigenen Sportstätten alles möglichst reibungslos laufe, bat Scheid darum, ihn als Sportkreisvorsitzenden von Beginn der Planungen mit einzubeziehen.

Fünfmal vergab die Präsidentin des Sportbundes Rheinland Monika Sauer (Fünfte von links) die SBR-Ehrennadel mit dem frisch wiedergewählten Sportkreisvorsitzenden Edwin Scheid (links) und dem SBR-Geschäftsführer Martin Weinitschke (rechts) an (von links) Wolfram Zastrow, Jürgen Mesenich (als Stellvertreter von Scheid wiedergewählt), Günter Wolfs, Joachim Bai und Thomas Geisen. Foto: Holger Teusch

18.02.2018 Jahreshauptversammlung

Josef Rosenbaum bleibt weiter Vorsitzender

Zell-Kaimt. Gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Zell, die im Gasthaus „Zur Linde“ in Kaimt stattfand. Präsident Hans Josef Rosenbaum eröffnete pünktlich die Sitzung und stellte eine satzungs- und ordnungsgemäße Einladung fest. Er begrüßte insbesondere die Majestäten sowie Ehrenhauptmann Elmar Justen.

Im Zuge der Baumaßnahmen zur Umstellung auf eine elektronische Trefferanzeige und die Erneuerung der Schießbahn sind bisher rund 1500 ehrenamtliche Arbeitsstunden von den Mitgliedern geleistet worden. Er dankte allen Helfern für deren unermüdlichen Einsatz. Danach gedachte die Versammlung dem im vergangenen Jahr verstorbenen Schützenbruder Hans Lay in einer Gedenkminute.

Es folgten die Jahresberichte des Schriftführers und des Hauptmanns. Kassierer Wolfgang Menten erläutere den Kassenbericht, der durch die enormen Investitionen im Schießbereich entsprechend ausgefallen ist. Er erläuterte den auf festen Füßen stehenden Tilgungsplan für die nächsten Jahre. Der Bericht der Kassenprüfer Joachim Heinzelmann und Jürgen Mesenich wurde vorgetragen. Letzterer stellte dann auch den Antrag dem Vorstand Entlastung zu erteilen. Dem wurde einstimmig entsprochen. Als Wahlleiter fungierte Toni Trippen, der sich für die Wiederwahl von Rosenbaum zum Präsidenten aussprach. Durch einstimmigen Beschluss der Versammlung wurde Rosenbaum für weitere zwei Jahre als Vorsitzender gewählt. Ebenfalls wiedergewählt wurden Feldwebel Michaela Gröff, Organisationsleiter Hubert Küppers, Schriftführer Karl Heinz Stülb, Damenwartin Marianne Rosenbaum, Fähnrich Egon Heuer und Beisitzer Toni Trippen. Neu in den Vorstand wurde als Jugendwart Tobias Pluta und für den nicht mehr zur Verfügung stehenden Zweiten Schießmeister Ralf Gröff, Walter Damrau gewählt.

Anschließend wurde festgelegt, dass ab 2019 die Startgebühren zu Meisterschaften (Kreis, Bezirk, Land, DM) von den angemeldeten Schützen selbst bezahlt werden müssen. Da unter „Verschiedenes“ nichts mehr einging, schloss der Präsident die Sitzung mit einen dreifachen „Gut Schuss“.

* Präsident - Hans Josef Rosenbaum
Hauptmann - Hartmut Ruppenthal
Kassierer - Wolfgang Menten
* Organisationsleiter - Hubert Küppers
* Feldwebel - Michaela Gröff
* 1. Schriftführer - Karl Heinz Stülb
2. Schriftführerin - Anita Joormann
1. Schießmeister - Dirk Gröff
* 02. Schießmeister – Walter Damrau
* Damenwartin - Mary Rosenbaum
1.Beisitzer - Thomas Joormann
* 2.Beisitzer - Toni Trippen
Fähnrich - Egon Heuer
* Jugendwart – Tobias Pluta
komm. Hauswart - Ernst Willi Haas
Schützenkönig – Walter Roos
Ehrenhauptmann - Elmar Justen

Die mit (*) versehenen Mitglieder standen zur Wahl.
Weitere INFO unter: Vorstand

15.02.2018 Heringsessen im Schützenhaus

Kreismeisterschaft in Zell

Samstag, 27. Januar, in Zell: OSP und OSP verbandsintern, Standardpistole, Gebrauchsrevolver I und II, alle Klassen.

Kreismeisterschaft in Zell

Samstag, 20. Januar, n.V. in Zell: KK 3 x 10, KK liegend, alle Klassen.

28.01.2018 - Qualifikationsschießen

Kreiskönigsschießen am 28.01.2018 in Zell

Zur Qualifikation zum Bezirkskönigsschießen am 18.02.2018 in Konz wurde heute in Zell der Kreiskönig ermittelt.

Da aus den anderen Vereinen aus dem Kreis 12-2 keine Schützen gemeldet waren, wurde der Kreiskönig unter den 8 teilnehmenden Zeller Schützen ausgeschossen.
Nach einem spannenden Wettkampf hatte Michaela Gröff die Nase vorne und wurde diesjährige Kreiskönigin. Sie wird am 18.02.2018 in Konz den Kreis 12-2 vertreten.

Wir drücken Michaela bereits jetzt schon die Daumen und wünschen

Gut Schuss auf dem Bezirkskönigsschießen.

28.01.2018 - Vorstandssitzung im Schützenhaus

Heute ab 13.00 h fand eine Vorstandssitzung im Schützenhaus statt. Hauptthema war die Vorbereitung der JHV.


22.01.2018 - Vorstandssitzung

Die zweite Vorstandssitzung im Jahre 2018 fand am 22.01.2018 bei Jo Rosenbaum in Briedel um 20:00 Uhr statt.

18.01.2017 - Orkan "Friederike"

Orkan "Friederike" legte gegen 19.00 h heute abend das Schützentraining der Gesellschaft erst mal lahm.
Die Zufahrt zum Schützenplatz wurde durch einen herabfallenden großen Baum blockiert.

Dank des schnellen Einsatzes der städtischen Arbeiter von Zell konnte nach ca. einer Stunde das Schießtraining aufgenommen werden.

Ein herzliches Dankeschön an die städtischen Arbeiter ! Ihr habt das SUPER und mit ERFAHRUNG gemeistert.

Das war ein ganz kleiner Zwischenfall und wir denken aber auch an die vielen schlimmen Verwüstungen und sogar Tote die Orkan "Friederike" heute gebracht hat.

17.11.2018 - Rhein-Zeitung

Schützenbruder Barry Capon - Ein Talent

Musik Ehepaar Capon öffnete seine Türen

St. Aldegund. Als das Projekt „St. Aldegund lebt“ vorbereitet wurde, schlug Neubürgerin Antonia Capon vor, in ihrem Wohnzimmer kleine Klassikkonzerte anzubieten – nicht als Livemusik, sondern von der CD. Diese Idee wurde kürzlich umgesetzt.

Barry und Antonia Capon kamen vor knapp zehn Jahren nach St. Aldegund und kauften ein Haus an der Moselfront. Barry, ein britischer Gentleman, Pferdenarr, Musikliebhaber, und Antonia, eine pensionierte deutsche Lehrerin, lieben Musik über alles. Ludwig van Beethoven ist dabei ihr großer „Schwarm“. Im Wohnzimmer der Capons hängen und stehen mehr als ein halbes Dutzend Bilder und Büsten des berühmten deutschen Komponisten.

Der Einladung ins Wohnzimmer der Familie Capon folgten über zwanzig Musikliebhaber. Barry führte durch das Programm, Antonia übersetzte ins Deutsche soweit nötig. Es waren meist klassische „Ohrwürmer“, die in Konzertsaallautstärke das schöne Wohnzimmer mit Moselblick füllten. Auf dem Programm standen Bizet, Mozart, Schubert, Boccherini, Chopin, Händel, Offenbach, Rossini, Verdi, Haydn, Mascagni und Puccini. Das Konzert endete zunächst mit der „Fünften“ von Beethoven. Als Zugabe spielte Barry Capon auf dem Flügel eigenhändig ein Präludium von Bach.

Nach diesem schönen Erfolg sind weitere Konzerte einmal monatlich geplant. Zum Publikum des Konzerts gehörten einige junge, musikinteressierte Flüchtlinge mit ihren deutschen Betreuern. Es ist angedacht, dass die jungen Männer zum nächsten Konzert mit Musik aus ihren Heimatländern beitragen. Gerhard Schommers

15.01.2018 - Vorstandssitzung

Die erste Vorstandssitzung im Jahre 2018 fand am 15.01.2018 bei Jo Rosenbaum in Briedel um 20:00 Uhr statt.

Kreismeisterschaft in Zell

Samstag, 6. Januar, in Zell: SpoPi 22 u. 38, alle Klassen; Luftpistole Auflage, Senioren/innen I - V .

Kreismeisterschaft in Zell

Sonntag, 7. Januar, in Zell: Gebrauchspistole I und II, alle Klassen.



Schützengesellschaft Zell der Stadt Zell (Mosel) e. V.